Weihnachten unterwegs 

  Weihnachten im Wohnmobil ist etwas ganz besonders. Fernab von der gewohnten Umgebung und nur mit Minimalausstattung (kein Fernseher, Video, Telefon) kann man sich voll auf das Wesentliche konzentrieren. 

Der Stellplatz ist gesichert, der Tannenbaum (von zu Hause) aufgestellt und mit Lichterketten geschmückt. Es ist ein wunderbares Wetter, Sonne und gar nicht so kalt. Zu Hause regnet's in Strömen bei plus 15 Grad.

Das Weihnachsmahl ist angerichtet. Der Tannenbaum im Wohnmobil funktioniert mangels zusätzlicher Verteilerdosen nur, wenn der vor der Tür ausgesteckt wird. 
Auf der Speisekarte: Aperitiv,  Krabbencocktail, Bündnerfleisch und Livigno-Käse.


Nach Blockflöte und Glockenspiel gibt's die langersehnte Bescherung. Die Kinder konnten es kaum noch erwarten. 
Etwas ganz besonderes haben wir auf dem Platz entdeckt: Ein italienischer Mobilist hat eine kleine Krippe auf der Heckleiter montiert.
Nach der Weihnachtsfeier noch einen Jagertee (zollfrei natürlich) mit den Nachbarn. Warm eingepackt kann man es leicht eine Stunde oder mehr aushalten, mit der nötigen inneren Wärmezufuhr :-)

. . . . u n d   l e i s e   r i e s e l t   d e r   S c h n e e .

Zurück